Rufen Sie uns an: 07192 5402
Rufen Sie uns an: 07192 5402

Umbau und Renovierung der Museumsräume sowie Erweiterung "Neue Stadtgeschichte" im CSM

Das CSM plant einige  Gebäudeabschnitte zu optimieren und dies im Rahmen der Regionalförderung Schwäbischer Wald  als Projekt  durch LEADER fördern zu lassen.


Neben einigen energetischen Verbesserungen der Heizungstechnik und LED-Beleuchtung, sollen auch die Dachgauben, Tageslichtbänder, sowie die durch die Vergrößerung der Ausstellungsfläche notwendigen Brandschutzmaßnahmen durch geführt werden. Eine besondere Ergänzung ist der Medienraum und Raum für museumspädagogische Arbeit, sowie eine grundsätzliche barrierefreie Gestaltung der neuen, erweiterten Ausstellung.

Projektplan:

Präsentation zum Umbau und Renovierung der Museumsräume
PräsentationLEADERCSM.pdf
PDF-Dokument [6.4 MB]

Die geplante Erweiterung der stadtgeschichtlichen Sammlung:

 

Die kulturgeschichtlichen Sammlungen im CSM lassen sich in mehrere Abschnitte und Themenbereiche mit regionalem und örtlichem Bezug gliedern. Beginnend mit dem „Steinzeitkabinett“, das sämtliche Funde  der  Vor- und Frühgeschichte, bis zum Beginn der römischen Landnahme zeigt, weiter über die römische Sammlung - Leben am Limes, reicht der erste Abschnitt.


Ein großer Teilbereich ist der Christianisierung und der Entwicklung des Klosters gewidmet, der jedoch  mit der durch die Reformation eingeleiteten Zeitenwende abschließt.


Geplant ist nun die Forstsetzung mit Schwerpunkt auf der städtischen Entwicklung, bzw. der kulturgeschichtlichen Entwicklung in den Teilorten und Ortsteilen Murrhardts und im Schwäbischen Wald. Der Zeitraum soll mit der Zeit nach der Reformation um 1550 beginnen und mit der Gründung der BRD und dem Wirtschaftswunder 1950 enden.

 

Dazu sollen in dem barrierefreien Galerieraum  zur Aufnahme der Exponate und  Texttafeln Vitrinenwände und Stellwände entstehen. Die Zeitabschnitte umfassen jeweils grob 100 Jahre, sind jedoch mit den wichtigsten geschichtlichen Ereignissen abgestimmt.


1. 1550-1650
1547 Schmalkaldischer Krieg, 1558 Stadterweiterung Marktplatz, Stadtrechte, Metzelordnung, Handwerk, bürgerliches Leben, Teilorte (Kirchenkirnberg),  Sebastiansbruderschaft/ Schützengesellschaft, Affäre Hofsess, ev. Klosterschule, 1632 Rekatholisierung-Dreißigjähriger Krieg-Westfälischer Friede, Adam Adami, 1648.

 

2. 1650 -1765
Konsolidierung nach dem westfälischen Frieden, Gesundheitswesen, Bader, Wundarzt, Apotheke, 1692/93 - Franzosenkriege, Murrhardter Familien z.B. Jacobi,  Pfarrer, Prälaten, Taglöhner, Brauchtum, Stadtbrand 1765 und Folgen.

 

3. 1765-1850
Wiederaufbau bis 1817, Prälat Frd. Chr. Oetinger, Bergbauversuche, Romantiker in Murrhardt- Schelling, Hölderlin, Auberlen, Franzosenzeit, Befreiungskriege, Freimauerer in Murrhardt, Vormärz- Pfarrer Scholl Kirchenkirnberg, Armut und Hungerjahre, Auswanderer,  Ferd. Nägele und die Revolution 1848,  Justinus Kerner, Fornsbach  u. Grab werden selbstständig, Bäuerliche Lebenskultur.

 

4. 1850 -1950
Einigungskriege 1866, Krieg 1970/71- Veteranenvereine, Rotes Kreuz, Stadtentwicklung, 1879 Murrtalbahn, Industrialisierung, weitere Auswanderer, Der Luftkurort im Königreich- eine schwäbische Sommerfrische ( Geschichte des Tourismus im Schwäbischen Wald) , Kunst-Künstler-Ehrenbürger, 1. Weltkrieg, Inflation, Römerfestspiele, Zeit des Nationalsozialismus, Kriegsgefangene und Gef. des KZ Welzheim, Widerstand ( Scholl-Nägel  und Hartmann – 20. Juli). 2. Weltkrieg, Murrhardter Landrätekonferenz- Wiederaufbau, Demokratisierung, Wirtschaftswunder.

 

Weiterhin ist auch ein Medienraum geplant in dem diverse Filme zu geschichtlichen Themen gezeigt und besprochen werden können, bzw. Tische und Bänke für eine museumspädagogische Gruppenarbeit zur Verfügung stehen. Die Stellwände auf der Fensterseite sind auch für Wechselausstellungen vorgesehen.

 

Projektbeginn

Bilder der laufenden Arbeiten

Einbau des historischen Türsturzes der Familie Zügel

Wanddurchbruch, Fluchtweg, Brandschutz, Einbau einer Tür aus der Villa Kaes, Backnang.

 

Hinterer Ausgang, museumspädagogischer Mehrzweckraum

Stiftung der Familie Elser, ehem. Friedenstraße bzw. Gartenstraße Murrhardt.

Die Namen nennen die Eltern des Ehrenbürgers,Kunstmalers, Prof. Heinrich von Zügel, der Erzählung nach hat er als Jugendlicher das Schaf eingemeißelt. 

Plan des Galerieraums, Fensterpartie mit historischem Mobiliar, Innenwand Vitrinen. Vorraum Garderobe und Schließfächer.

Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt wird mit Leader-Fördermitteln erweitert, modernisiert und optimiert – Es entsteht ein pädagogischer Medienraum.

Pressebericht in der Murrhardter Zeitung 

MURRHARDT. Das Carl-Schweizer-Museum (CSM) ist eine der bedeutendsten und ältesten touristischen Einrichtungen der Walterichstadt. Es soll in Zukunft noch attraktiver werden und teilweise ganzjährig geöffnet bleiben. Am 20. November starten die Bauarbeiten, mit denen das „Haus für Natur und Geschichte“ erweitert und modernisiert wird.

Herzstück der Erweiterung ist eine neue Abteilung. Darin wird künftig die Sammlung zur neueren Stadtgeschichte präsentiert, die die Zeit von 1550 bis 1950 umfasst. Hinter einem Durchgang wird ein museumspädagogischer Medienraum eingerichtet. Dieser soll mit modernster Projektions- und Präsentationstechnik, Medienschränken sowie ausklappbaren Tischen und Stühlen ausgestattet und vor allem von Schulklassen genutzt werden, erläuterte Museumsleiter Christian Schweizer. Diesen Trakt des Museums habe er als Student in den 1950er-Jahren museal und mit einem Durchblick ausgestattet, um darin vorgeschichtliche und römische Funde offen präsentieren zu können, erzählte Dr. Rolf Schweizer. Seit 1990 habe man diesen bisher nicht heizbaren Teil des 1950 errichteten Gebäudes total isoliert und als Lagerraum genutzt, so der Senior-Museumsleiter bei der kleinen Feier zum Auftakt des Projekts mit geschätzten Gesamtkosten von etwa 360000 Euro.

Eine Kommission von Brandschutz-Sachverständigen habe den Erweiterungsbereich geprüft. Sie machte die Auflage, einen Fluchtweg mit einem zweiten (Not-)Ausgang zu schaffen. Dazu sei am hinteren Ende des Trakts ein Wanddurchbruch erforderlich. Dies sei auch für den Ablauf von Gruppenführungen von Vorteil, so Rolf Schweizer.

Die Pläne der beauftragten Architekten Heiderose Gölz und Ulrich Zimmermann veranschaulichten, wie die neuen Räume aussehen sollen. Vorne im Eingangsbereich wird ein Garderobenraum mit Schließfächern eingerichtet. Die Abteilung für neuere Stadtgeschichte wird komplett mit Wandvitrinen ausgestattet und bietet auch die Möglichkeit, Wechselausstellungen zu präsentieren. Die Zwischenwand wird mit der alten Türe des ehemaligen Gasthofs Sonne-Post gestaltet, einer Leihgabe der Stadt Murrhardt. Und am Durchgang zum Medienraum wird ein Sandstein-Türsturz angebracht, den Heinrich von Zügel geschaffen haben soll.

Im Rahmen der Auftaktfeier erfolgte auch die offizielle Übergabe der Förderurkunde an Museumsleiter Christian Schweizer und seinen Vater Rolf Schweizer für den beantragten und bewilligten Leader-Zuschuss in Höhe von 120000 Euro. Das entspricht 40 Prozent der geschätzten Kosten. Dieser EU-Zuschuss diene als Unterstützung des Museums für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts, betonte Julia Bär, Regionalmanagerin der Leader-Geschäftsstelle. Sie übergab die Urkunde gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Johannes Ernst, Annette Ehle, Vorsitzende des Vereins Regionalentwicklung Schwäbischer Wald, und deren Stellvertreter Jochen König, Bürgermeister von Rosengarten.

DIe Arbeiten sollen 2020 abgeschlossen sein.

Bis zum ersten Quartal 2020 soll das CSM erweitert, modernisiert und optimiert sein. Um das Gebäude und die Sammlungen zu sichern, sind verschiedene Arbeiten und Maßnahmen erforderlich. In Kürze beginne die Innensanierung als erster Abschnitt der Baumaßnahmen, so Christian Schweizer. Im Sommer 2018 werden die Fenster erneuert und das Dach saniert, um den darunterliegenden neuen Ausstellungsraum zu sichern. Zudem werde ein Entrauchungsdachfenster zum Brandschutz eingebaut, so Architekt Ulrich Zimmermann. Im Herbst und Winter 2018/19 folgen die Innenarbeiten. Die neuen Räume werden mit der vorhandenen und erweiterten Gasheizung und LED-Leuchten ausgestattet. Zudem löst ein modernes LED-Beleuchtungskonzept die alten Neonröhren in der naturkundlichen Abteilung ab. Überdies wird die Hauselektrik erneuert und eine Brandschutz-Notbeleuchtung installiert. Bis Ende 2019 werden die neue Ausstellung gestaltet, die Exponate platziert und die Medientechnik installiert, sodass die Umgestaltung voraussichtlich bis zum ersten Quartal 2020 abgeschlossen ist.

Hauptziel der Erweiterung und Modernisierung ist es, den Betrieb des CSM und seiner Sammlungen sowie den Standort zu sichern und die Wettbewerbssituation zu anderen kulturellen und touristischen Einrichtungen und Angeboten zu stärken. Weiteres Ziel ist es, die Einrichtung betriebswirtschaftlich zu optimieren und die notwendigen finanziellen Ressourcen für deren Aufrechterhaltung in der Zukunft zu sichern. Durch die Erweiterung und Vergrößerung der Ausstellungsfläche wird das Angebot für Besuchergruppen ausgeweitet und eine ganzjährige Öffnung der heimatkundlichen Abteilungen ermöglicht. Dadurch sollen die Besucherzahlen gesteigert werden. Überdies können gehbehinderte Besucher die neuen Räume barrierefrei erreichen. „Während der gesamten Umbaumaßnahme soll das Museum ganz normal weiter geöffnet haben und betrieben werden“, betonte Rolf Schweizer.

Mit der Überreichung des Förderbescheids konnte am 1. Nov.2017 mit den Arbeiten im CSM begonnen werden. Vorher war eine Ausschreibung gemäß den Förderrichtlinien erfolgt und somit wurden die Gewerke an folgende Firmen vergeben:

Bauleitung: Gölz und Zimmermann Architekten Murrhardt, http://www.gzarchitekten.de

Gerüstarbeiten: Gaukel, Matheshörlebach, Schwäbisch Hall http://www.gaukel.de

Maurerarbeiten, Durchbrüche, Sandsteinarbeiten, Hitzelberger, Murrhardt

https://web2.cylex.de/firma-home/uwe-hitzelberger-baugeschaeft-8523961.html

Zimmererarbeiten Innen: Peter Zeeb http://www.zimmereizeeb.de/2.html

Elektroarbeiten: Sträb Murrhardt, http://www.elektro-straeb.de/

Stuckateur und Trockenausbau: Zeeb Murrhardt, http://www.stuckateurzeeb.de/

Heizung:  Bay. Großerlach https://www.bay-shk.de/

Malerarbeiten: Winter Raumausstattung Murrhardt https://www.raumausstattung-winter.com/

Fenster und Schreinerarbeiten : Blank,  Schreinerei , Murrhardt

https://adresse.gelbeseiten.de/1124102148485/blank-schreinerei-markus/murrhardt

Dachrinnen:  Collin, Murrhardt/Kaisersbach http://www.klempnerei-collin.de/

Zimmerer und Dachsanierung: Maier, Murrhardt-Kirchenkirnberg http://www.klemens-maier.de/home.html

Torbau: Fuchs , Kaisersbach http://www.torbau-fuchs.de/

Vorhänge, Brumm, Gaildorf https://naehatelier-brumm.de/

Komplette Erneuerung der Tageslichtbänder über den Tierdioramen, beidseitig, sowie neue Beleuchtung mit LED.

Firma: https://www.trieschmann-gmbh.de/

Kontakt:

CARL-SCHWEIZER-MUSEUM
Seegasse 36
71540 Murrhardt
Telefon: 071925402 071925402
Fax: 07192936188
E-Mail-Adresse:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Schweizer-Museum